Führerschein mit 17

Seit dem Jahr 2008 ist es in Baden-Württemberg möglich, den Führerschein der Klassen B und BE mit 17 Jahren zu erwerben. Da damit im ersten Jahr nicht allein gefahren werden darf, spricht man auch vom „Begleiteten Fahren".

Nachfolgend erhaltet Ihr Antworten auf Fragen, die zu diesem Thema aufkommen können.

Antragstellung

Wann kann der Bewerber den Antrag auf "Begleitetes Fahren" stellen?
Ab sofort.

Ausbildung

Ab welchem Alter darf für das "Begleitete Fahren" ausgebildet werden?
Ab 16,5 Jahren.

Wann darf man mit der Ausbildung beginnen?
Mit 16,5 Jahren.

Kann ein Fahrschüler mit 17,5 Jahren schon vor dem Einführungstermin mit der Ausbildung anfangen?
Ja.

Kann jemand mit 17 Jahren und 9 Monaten mit dem "Begleiteten Fahren" beginnen?
Ja.

Wie lange muss er dann in Begleitung fahren?
Bis zum 18. Geburtstag.

Kann ein Bewerber mit 16,5 Jahren eine Ausbildung für die Doppelklasse B und A machen?
Nein. Mit der Ausbildung der Klasse A kann erst mit 17,5 Jahren begonnen werden.

Wieviel Theorieunterricht muss ein Fahrschüler besuchen, der die Berechtigung zum "Begleiteten Fahren" hat und mit 17,5 Jahren die Klasse A nachmachen möchte?
6 Doppelstunden Grundstoff (Erweiterung) und 4 Doppelstunden klassenspezifischen Unterricht.

Welche besonderen Vorschriften gibt es für die Ausbildung von Bewerbern für das "Begleitete Fahren"?
Keine. Die Fahrschüler sind auszubilden wie jeder Bewerber der Klasse B bzw. Klasse BE.

Prüfung

Gibt es besondere Vorschriften für die Prüfung?
Nein.

Ab wann darf die theoretische Prüfung abgelegt werden?
3 Monate vor dem 17. Geburtstag.

Ab wann darf die praktische Prüfung abgelegt werden?
Einen Monat vor dem 17. Geburtstag.

Bekommt der Bewerber nach der bestandenen Prüfung den Kartenführerschein?
Nein, er bekommt eine "Prüfungsbescheinigung", in der alle Begleitpersonen eingetragen sein müssen. Kosten pro Begleitperson: 11,00 Euro.

Enthält die "Prüfungsbescheinigung" ein Foto des Fahrerlaubnisinhabers?
Nein, deshalb ist beim Fahren immer der Personalausweis oder der Reisepass mitzuführen.

Wird der "Kartenführerschein" von der Behörde automatisch zugesandt?
Nein, er muss beantragt werden.

Was ist, wenn jemand seinen "Kartenführerschein" bis zum 18. Geburtstag noch nicht erhalten hat?
Er darf maximal noch 3 Monate fahren. Dann aber nur in Begleitung.

Probezeit

Wann beginnt beim "Begleiteten Fahren" die Probezeit?
Sofort nach bestandener Prüfung bzw. nach Aushändigung der Prüfungsbescheinigung. Die Probezeit dauert wie immer bei Ersterteilungen 2 Jahre.

Begleiter

Wer darf den Prüfbescheinigungsinhaber begleiten?
Die Anforderungen an den Begleiter sind:

  • Mindestalter 30 Jahre
  • Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B mindestens 5 Jahre (ununterbrochen)
  • Eintragung im Verkehrszentralregister: maximal 3 Punkte
  • Er darf die 0,5-Promille-Grenze nicht erreichen.
  • Er darf nicht unter Einfluss anderer berauschender Mittel stehen.

Welche Folgen hat es, wenn der Begleiter eine dieser Auflagen nicht erfüllt?
Die Folgen trägt der junge Fahrerlaubnisinhaber. Seine Fahrerlaubnis bzw. Prüfungsbescheinigung wird widerrufen. Der Begleiter begeht eine Ordnungswidrigkeit nach § 24 StVG.

Weitere Fragen

Welche Konsequenzen hat es, wenn ohne Begleiter gefahren wird?
Die Fahrerlaubnis (Prüfungsbescheinigung) wird widerrufen.

Wann darf nach einer Entziehung eine neue Fahrerlaubnis erteilt werden?
Nach frühestens sechs Monaten, wenn der Bewerber unbeschadet der übrigen Voraussetzungen für eine Neuerteilung an einem Aufbauseminar § 2a Abs. 2 StVG ( AFS ) teilgenommen hat.

Welche Fahrerlaubnisklassen sind eingeschlossen?
Die Klassen AM und L. Diese Fahrzeuge dürfen ohne Begleiter gefahren werden, weil das erforderliche Mindestalter bereits erreicht ist.